TSG Kleinostheim - Ausdauersport

 

Startseite

Startseite

Juni 2012

Ergebnisse der Laufserien 2012

Main-Ausdauershop Cross-Cup

Cordenka-Laufcup 2012
17. Entega Gersprenzlauf
4. Strietwälder Crosslauf
3. Babenhausener Altstadtlauf
Michelbacher Bocksbeutellauf
4. Sunbed Lauf
24.06.2012 Ergebnisse aktualisiert >>>Ergebnisdienst<<<

23.06.2012 Kurzer Rennbericht Blauenkönig


Es ist Samstag, der 23. Juni 2012 -  mit meiner Freundin und einer guten Rest-Form vom kürzlich beendeten Saisonhöhepunkt (dem Bergzeitfahren am Großglockner) im Gepäck, fahre ich in den hügeligen Schwarzwald. Angelockt durch die Schwarzwaldkönig-Serie, bestritt ich am darauffolgenden Tag das erste Rennen – den Blauenkönig mit 9 km Länge und 738 Höhenmetern. Um in der Serie gewertet zu werden gilt es mindestens drei, der insgesamt vier Bergzeitfahren zu bestreiten. Am gut organisierten Start Bereich wurden wir mit sonnigem Wetter und einem netten Orga-Team begrüßt. Um ca. 12:10 Uhr ging es für mich ausgehend von einer Startrampe direkt in eine etwa 10 % Steigung. Da die ersten 5 Minuten eines Zeitfahrens für den Rest des Rennens maßgeblich entscheidend sind, beschloss ich diese mit ca. 5 % unter meiner Dauerleistungsgrenze anzugehen. Nach ca. 4 Minuten fühlten sich meine Beine jedoch so gut an, dass ich meine Strategie änderte und von nun an das Tempo forcierte. Das Resultat war eine persönliche Rekord - Steigleistung von 1580 Hm/h und ein überraschender 1. Platz in der Gesamtwertung.
Frederik Nagel


Ergebnisliste

10.06.2012 Ergebnisse vom Wochenende

Gesamtsieg für Nina beim 28. Internationaler Brüder-Grimm-Lauf

Wartturmlauf 4. Lauf vom Cordenka-Laufcup 2012
Challenge Kraichau
Triathlon Griesheim Liga (4.HL) mit kleiner Bilderserie
Eichbildlauf Feldkahl
Kallmünzer Triathlon

10.06.2012 Oberpfälzer Seenland Quadrathlon

Im Rahmen des Oberpfälzer Seenland Triathlons habe ich meinen ersten Quadrathlon (1,5km-40km-8km-10km) hinter mich gebracht. Aber bestimmt nicht den letzten. Geschwommen wurde eine 1,5km Runde im Steinberger See. Das hat locker hingehauen. Entsprechend locker war leider auch die Zeit. Geradelt wird hier mit 2 Wendepunkten und auch für den Spessarter gut erkennbaren Anstiegen. Der 35er Schnitt hat mich zufrieden gestimmt :-). Danach darf man sich als Quadrathlet erst mal wieder hinsetzen. 8km auf dem See mit einer für mich nach einigen Jahren Kajak-Abstinenz guten Zeit sind eine schöne Abwechslung. (Danke an den SSKC für das Rennboot!) Die abschließenden 2 Runden Laufen durch waldiges Terrain runden diesen schönen Wettkampf ab.
Quadrathlon ist mittlerweile gut durchorganisiert und wird von einer recht überschaubaren Gruppe aktiv betrieben. Geschenkt bekommt man auch hier nichts. Dieser Wettkampf z.B. war Teil des Weltcups und Teilnehmer aus Tschechien, Schweiz und England waren gemeldet.
Michael Babilon

Ergebnisliste vom Quadrathlon

04.06.2012 weitere Ergebnisse vom Wochenende

Glocknerkönig classic >>> Freddy wird Gesamt 4. und 2. Platz AK
Vienna City Triathlon

Darmstadt Triathlon
Neusser Sommernachtslauf >>> Kurzbericht von Manni auf seinem Blog...
Hochwald Mittelrhein Marathon >>> Kurzbericht über Tobi's Sieg auf seinem Blog...

04.06.2012 Ligasaison 2012 gestartet…
Am Sonntag stand der erste Wettkampf der neuen Ligasaison für die Mannschaft der 2. Hessenliga an. Los gings um 6.15 mit der Abfahrt in Kleinostheim um keinen Stress beim Einchecken aufkommen zu lassen. Nachdem dann das übliche Procedere mit Wechselzonenbestückung und Streckenbesichtigung abgehandelt war ging es um kurz vor 9 Richtung Start. Man muss natürlich nicht erwähnen, dass um viertel vor 9 der Regen begann und uns den ganzen Tag über begleitet hat (es gab dann einen angenehmen Mix aus Nieselregen und Schauern war ganz nett muss, man mal erlebt haben).
Als erstes hatte Matze (Assenheimer) die Ehre, da hier die Besonderheit ist, dass in 10er Gruppen von einem Ponton gestartet wurde. Die weitere Reihenfolge waren dann Matze (nicht Assenheimer, diesmal der Brönner), meine Wenigkeit (Alex), dann durfte Roger (Uhl) sich in den 21 Grad warmen Woog stürzen und zum Schluss unsere Teamverstärkung Maxi Weber (als freundliche Leihgabe des SSKC).
Zu dem berüchtigten Woog kann man nur sagen, dass wir entweder 1.6m lange Arme hatten oder aber der Veranstalter ein falsches Metermaß beim Feststellen der Sichtweite hatte. Hier passt die Beschreibung „Tümpel“ recht treffend.
Nach 1.5km durften wir dann auf unserer Räder wechseln und konnten hier weiter an einem soliden Mannschaftsergebnis arbeiten, da wir alle mit guter Schwimmleistung eine optimale Ausgangsbasis hatten. Zum Glück erreichten auch alle von uns Gesund die zweite Wechselzone, was an diesem Tag keine Selbstverständlichkeit war, und konnten dann im Herrngarten auf den abschließenden 5 Runden (á 2km) zeigen, dass wir zu Recht in der 2. Hessenliga sind.
Maxi wurde mit starken 2.02h 4. In der Hessenliga, zu erwähnen wären hier die äußerst Starken 35.40min auf den abschließenden 10km und er hat nicht aufm dem Rad gebummelt.
Matze (der Assenheimer) landete genau einen Platz vor mir, mit ausgewogenen, guten Leistungen in allen drei Disziplinen (2.07h aber 30sec schneller als ich).
Ich bin froh, dass meine Wade gehalten hat und ich etwas zu dem Ergebnis beitragen konnte.
Matze (jetzt der Brönner) hat gezeigt, dass mit den Jungen in der Abteilung nicht zu spaßen ist und legte eine gute 2.10h bei den äußeren Bedingungen hin.
Roger Uhl spielte seine Erfahrung aus und sicherte die Mannschaft nach hinten ab mit einem guten Einstand von 2.12h nach 3 jähriger Auszeit vom Sport.
Da SC Neukirchen meinte sie müssten wieder ein paar Stärkere mit auf den Spielplatz bringen (im Kindergarten haben die bestimmt auch immer ihre Brüder geholt wenns Stress gab) belegten die mit Regionalligaverstärkung den 1. Platz, sodass für uns immerhin der 2. Platz in der Mannschaftswertung blieb und hier ein Grundstein gelegt ist für eine erfolgreiche weitere Saison.
Daten zu dem Wettkampf (Strecken, Ergebnisse, etc. pp.) finden sich unter www.triathlon-darmstadt.de
Ergebnisliste und Bilder online…

03.06.2012 Stadtlauf Frankfurt
Daniel Fleckenstein erstmals unter 40min.: Beim Stadtlauf Frankfurt konnte Daniel seine 10km-Bestzeit von bisher 45:40min. trotz strömenden Regens auf tolle 38:51min. verbessern!
Auch Tobi Wütscher erreichte mit 41:11min. das Ziel in einer neuen pB.
Gruß
Thomas Fleckenstein

Ergebnisliste Stadtlauf Frankfurt

02.06.2012 Marathonstaffel Seligenstadt oder Bäumchen wechsel Dich
Obwohl wir mehr Mitglieder als im Jahr zuvor haben, überfiel mich die böse Ahnung, dass die Zusammenstellung der Staffeln in 2012 schwierig werden könnte und genau so kam es. 6 Mannschaften wurden gemeldet und trotz etlicher Absagen nach Zusagen, haben wir es geschafft.
Leider habe ich jetzt schon den Spitznamen „Hoeneß“, da es zum Triple bisher noch nicht gereicht hat, aber immerhin 3x Treppchen. 2010 habe ich den schwierigen Job von Stefan Günter übernommen und immer Podestplätze zusammen gestellt:
2010
Männer 1.
Mixed 2.
Frauen 1.
2011
Männer 1.und 3.
Mixed 3.
Frauen 1.
2012
Männer 3.
Mixed 1.
Frauen 1.
Man sieht auf die Frauen ist Verlass. Für nächstes Jahr gehen wir das Ganze nochmal an. Spaß gemacht hat es auf jeden Fall und Danke an alle für die Flexibilität, spontanem Einspringen und 100% Einhaltung der Vorgabe des Teamchefs, auch wenn einige Schrecksekunden dabei waren.

Ergebnisliste und Bildergalerie

33. Seligenstädter Marathonstaffel am 30. Mai
Was ist eine Marathonstaffel?
Im Gegensatz zum Marathonlauf, bei dem ein Läufer bzw. Läuferin die Königsdistanz von 42,195 Kilometern vom Start bis zur Ziellinie alleine absolviert, wird bei einer Marathonstaffel  die Wettkampfdistanz gesplittet.
Im Fall von Seligenstadt bilden jeweils sechs Läufer eine Mannschaft, die wieder in drei Läuferpaare zu je zwei Läufern aufgeteilt werden.
Gestartet wird der Wettkampf mit allen Läufern mit den Endnummern 1 und 2, die nach einem Wendekurs von 7.033m in der Wechselzone an die Endnummern 3 und 4 der jeweiligen Staffelmannschaft übergeben (1 an 3 und 2 an 4!).
Nach erneutem Durchlaufen der Strecke übergeben die „Mitteläufer“ mit den Endnummern 3 und 4 an die jeweiligen Schlußläufer mit den Endnummern 5 und 6 (3 an 5 und 4 an 6).
Kühle Kopfrechner ahnen es bereits – mit dem Zieleinlauf der beiden Schlussläufer wurden insgesamt 6 x 7.033m zurückgelegt, womit die Marathondistanz absolviert ist.
Wie beliebt dieser Wettkampf ist, zeigt die Anzahl von insgesamt 119 (!) Mannschaften am Start, was nicht weniger als 714 Läuferinnen und Läufer in der Gesamtbilanz ausmacht!
Mit insgesamt 6 Mannschaften, davon eine reine Frauen“mann“schaft, zwei gemischten Staffeln und drei reinen Männermannschaften konnte die TSG Kleinostheim insgesamt drei Pokale erringen:
Je eine gemischte Mannschaft und die Frauenriege erreichten den ersten (!) Platz – die Männermannschaft Kleinostheim 6 erreichte Rang drei.
Auch die Gesamtresultate der restlichen Staffeln verdienen Beachtung im Hinblick auf die insgesamt 119 Staffeln:
6 x 7.033m

PLATZ

GRUPPE

GESAMTZEIT

WERTUNG

3

TSG Kleinostheim 6

02:41:07

Männer

1

TSG Kleinostheim 2

02:47:05

Mixed

10

TSG Kleinostheim 5

03:00:11

Männer

5

TSG Kleinostheim 3

03:12:04

Mixed

18

TSG Kleinostheim 4

03:17:01

Männer

1

TSG Kleinostheim 1

03:21:48

Frauen

von Roland Jäger Auszug aus dem Mitteilungsblatt…

31.05.2012 33. Seligenstädter Marathonstaffel
Vorläufige Ergebnisliste und Bilder sind online...
Bericht folgt…