TSG Kleinostheim - Ausdauersport

 

Startseite

Startseite - Juni 2005
29.06.2005 XL-Triathlon im französischen Gerardmer mit Claudia Hille
Eigentlich hat sie Gerardmer in den Vogesen in guter Erinnerung. Wenn Claudia an ihre beiden toll verlaufenen Ironmanwettkämpfe vor einigen Jahren denkt, im landschaftlich herrlich gelegenen Gerardmer, spricht sie noch heute von ihrem Traumwettkampf. Jetzt kommt sie mit Tochter Tamara und ihren Eltern aus Frankreich zurück und ist "super unzufrieden". Nach den letzten Trainingseinheiten mit einem schnellen Testlauf war die Diagnose ihres Arztes relativ leicht. Wegen einer verschleppten Bronchitis, die erst nachträglich erkannt wurde, konnte sie ihre Leistung nicht wie gewohnt abrufen. Es werden die wenigsten verstehen, dass Claudia trotzdem als schnellste Frau ihrer Kategorie (F40) mit einer Gesamtzeit von 7:27:07 Stunden finishte.
Mit 3000m schwimmen bei 23° C in einem idyllisch gelegen See begann der XL-Triathlon. Ein seltenes Missgeschick, kurz vor dem Wechsel auf die Radstrecke, kam hinzu. Sie verlor fast ihr Zeitnehmerbändchen, fischte es gerade noch aus dem Wasser und schwamm deshalb die letzten 100m mit einer Faust! Trotzdem stieg sie entspannt und relativ zufrieden mit ihrer Schwimmzeit aus dem Wasser. Strapaziös war die 120 km Radstrecke mit 2200 Höhenmetern bei 35° Hitze und teilweise starkem Wind. Hier bekam sie ihre ersten Atemprobleme, brachte kaum noch Druck auf die Pedale und musste einige Kontrahenten vorbeiziehen lassen. Der abschließende 30 km Lauf musste auf einem 7,5 km Rundkurs um den See, mit jeweils 60 Höhenmetern, viermal gelaufen werden. Weitere Informationen und alle Ergebnislisten sind auf der Website des Veranstalters zu finden.
Vor ihrer Rückreise nach Kleinostheim verabschiedete sich der ebenfalls mitgereiste Ehemann und Trainingspartner Arnd von seiner Familie in Richtung Oberammergau, um an einer siebentägigen Alpenüberquerung der ganz harten Kategorie teilzunehmen. Auch darüber berichten wir in Kürze.
28.06.2005 Auch beim Spessart Bike Marathon in Frammersbach waren wir dabei
Im tiefen Spessart richtete am Sonntag der TuS Frammersbach seinen neunten internationalen Spessart-Bike Marathon aus, der gleichzeitig als MTB-Europameisterschaft ausgerufen wurde. Die Strecke führte durch den landschaftlich reizvollsten Teil des bayerischen und hessischen Naturpark Spessart und stellte hohe Anforderungen an die körperliche Fitness eines jeden Teilnehmers. Auf der langen Distanz (zwei Runden zu jeweils 60 km) mussten 3200 Höhenmeter bewältigt werden. Von der TSG mit dabei waren Stefan Wallraff, der unter der sieben Stunden Marke blieb, Reiner Heilos und Stefan Schlett. Sehr frustriert war Mario Stenger, weil er mit technischem Defekt vorzeitig bei km 64 die Segel streichen musste. Harald Höflich gab sich mit der kürzeren Distanz über 60 km zufrieden, die er in 3:50 Stunden abwickelte. Anschließend schwärmte er von einer gigantischen Stimmung bei besten Bedingungen, aber auch von steilen Abfahrten, auf denen er viele Biker ziehen lassen musste. Harry vergisst aber nicht zu erzählen, dass die meisten beim nächsten Anstieg wieder eingesammelt wurden. Ansonsten war unsere Truppe mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Hier die Ergebnisse mit TSG-Beteiligung. Alle weiteren Informationen, Ergebnislisten und Fotos hat der Veranstalter auf seiner Website bereits veröffentlicht.
26.06.2005 "Eigentlich sind wir nur zum Schnuppern hergekommen,
aber ich glaube dabei wird es nicht bleiben", so die Äußerung von Vater Kolb aus Haibach beim 1. SÜWAG Schüler- und Jugendtriathlon in Kleinostheim. Seine achtjährige Tochter Katharina und der sechsjährige Sohn Johannes, jüngster Teilnehmer im 91-köpfigen Starterfeld, stehen erwartungsvoll in voller Montur im Startbereich für die zweite Disziplin und erhalten die letzten wertvollen Tipps für die 2,7 km lange Radstrecke.
Begonnen hatte für alle Nachwuchsathleten der Wettkampftag am Mainparksee mit dem Schwimmen. Auf angenehme 25,6 Grad Celsius Wassertemperatur hatte sich der See in den letzten Sommertagen erwärmt und die äußeren Bedingungen waren somit als ideal einzustufen ..........................................weiterlesen (ein Bericht von Birgit Reuter)
26.06.2005 Der erste SÜWAG Energie Triathlon der TSG Kleinostheim war ein voller Erfolg
Am Ende waren sie alle zufrieden, insbesondere die jungen und erfolgreichen Triathlet(inn)en, die anfeuernden Eltern, die vielen Helfer(innen) des Ausrichters und eine Anzahl interessierter Zuschauer. Über Nacht hatte es abgekühlt, deshalb waren die äußeren Bedingungen optimal und ermöglichten tolle Leistungen. Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Gemeinde Kleinostheim für die Erlaubnis zur Durchführung und die erstklassige Unterstützung, für die reibungslose Zusammenarbeit mit der Wasserwacht Mainparksee und dem routinierten Radsportverein Mainaschaff. Wir sind dankbar für die Hilfestellung durch das Rote Kreuz Kleinostheim und die örtliche freiwillige Feuerwehr und freuen uns über die freundliche Unterstützung durch die Süwag Energie. Ein weiteres Dankeschön geht an Sodenthaler Mineralbrunnen.
Hier geht es zur vereinsinternen Ergebnisliste und zu unseren Sonderseiten mit Links zu allen Gesamtergebnissen sowie vielen Bildern. Zusätzliche News und weitere Informationen zu diesem Triathlon stellte unsere Jugendabteilung auf ihrer eigenen Homepage online.
21.06.2005 Rogers Internet-Forum "du suchst einen Trainingspartner" hat eingeschlagen
Anfang Mai informierten wir an gleicher Stelle über die Einrichtung des Internet-Forums unseres Triathleten Roger Uhl. Hier ist dies nochmal nachzulesen. Inzwischen registriert er regen Besuch auf diesen Seiten, Trainingspartner werden gesucht und gefunden, Fragen werden rund um den Triathlonsport beantwortet und vieles mehr. Wegen der Aktualität und dem Informationsbedarf hat er nun das Forum erweitert um "Neues vom Ironman Frankfurt". Diese zusätzliche Sparte soll 20 Tage vor dem Opel Ironman in Frankfurt (10.07.2005) als Sprachrohr und für aktuelle Infos dienen. Seht mal rein und nutzt dieses Angebot. Unser Dank geht an Roger.
20.06.2005 Stefan Eckrich gewinnt den 21. Moret Triathlon
177 Triathleten erreichten am Samstag das Ziel und Stefan Eckrich stand ganz oben auf dem Treppchen. In bestechender Form und in der Klassezeit von 4:24:46 Stunden gewann er überlegen den 21. Moret Triathlon des VFL Münster. 2200m schwammen die Triathleten in einem Rundkurs durch die örtliche Kiesgrube, wechselten dann auf die mit 1116 Höhenmetern erschwerte Radstrecke, die sie 80 km durch den nördlichen Odenwald führte. Anschließend war ein Rundkurs durch ein Waldgebiet dreimal zu durchlaufen, mit insgesamt 20,6 km. Mit von der Partie waren seine Mannschaftskameraden Thomas Lindner (4. Platz M35) und Harald Reuter (13. Platz M40), die ihre letzten Belastungstests für den Opel Ironman in Frankfurt bestanden. Die Plätze 11 und 37 im Gesamtklassement dieses starken Feldes machen beide zuversichtlich. Hier geht es zu den Ergebnissen unserer Aktiven. EinigeFotos liegen bereits im Bilderalbum. Weitere Informationen gibt es beim Veranstalter.
19.06.2005 Vita Nova Triathlon in Seligenstadt: Sieben Podestplätze für die TSG
Heute Morgen um 9.00 Uhr stiegen sie ins Wasser und absolvierten allesamt ihre 650 m, legten dann 24 km auf dem Rad zurück und schlossen den Triathlon in Seligenstadt mit dem Sechskilometerlauf ab. Die Rede ist von unseren sechzehn männlichen Triathleten und von Birgit Reuter, die alleine die Fahne unserer Frauen hoch hielt. Sie holte sich den Sieg in der W40 und belegte im Feld der 35 Frauen Platz fünf. Nicht minder erfolgreich waren unsere Männer. Duftmarken setzten wieder mal unsere Jugendlichen Eckhardt, Hippler und Harwarth, die in ihrer Leistungsklasse die Plätze eins bis drei unter sich ausmachten! Christian Eckhardt wird im 111 Teilnehmer starken Männerfeld sogar Vizemeister. Volker Hain stellte seine Form kurz vor dem Ironman erneut unter Beweis, wird Gesamtsechster (2.M35) und lag im Ziel ein Platz vor seinem Mannschaftskameraden Bernd Schneider (2.M40). In der Ergebnisliste wird deutlich, dass ein relativ geringer zeitlicher Abstand zu weiteren Startern aus unserer Triathletentruppe zu verzeichnen ist, der die mannschaftliche Geschlossenheit in bisher so nicht aufgetretenem Maße darstellt. Erklärbar ist diese Tatsache damit, dass bei diesem Wettbewerb gleichzeitig unsere vierte Vereinsmeisterschaft ausgetragen wurde.
Hier gibt es weitere Informationen zur heutigen Veranstaltung. Nach dem Rennen trafen sich die Athleten mit ihren Familien traditionell in unserem Vereinsheim, um einerseits die Vereinsmeister zu ehren und zum anderen bei einer Grillparty jede Menge Steaks, Bratwürste und einige Kasten Weissbier zu vertilgen. Es sind ausnahmslos Preise aus unserer diesjährigen, sehr erfolgreichen Winterlaufserie in Goldbach. 200 Bilder wurden heute von Armin und Roger geschossen. Im Bilderalbum sind diese wegen des großen Speichervolumens in zwei Serien aufgeteilt. Die Siegerehrung befindet sich in Teil2.
15.06.2005 Triathlon in Maxdorf mit Athlet(inn)en von der TSG
Am Sonntag starteten mit Claudia und Arnd Hille sowie Manni Scherer drei starke Athleten aus unserem Team beim 7.Maxdorfer Triathlon. Den Stellenwert dieses Events erkennt man an der Teilnahme des Hawaiisiegers Norman Stadler, der in neuer Rekordzeit auch siegte. Coach Claudia war mit ihrem Schützling Manni bei dessen Generalprobe (vier Wochen vor Frankfurt) mehr als zufrieden. Er absolvierte das im Zweijahres - Rhythmus stattfindende Rennen in der guten Zeit von 4:43:39 Stunden. Für 2 km schwimmen im Lampsdorfer Weiher, 84 km Rad mit 1100 Höhenmetern durch die Pfalz und den abschließenden Lauf über 20 km nahm sich Claudia diesmal drei Minuten mehr Zeit und haderte etwas mit ihrer Leistung auf dem Rad. Für den Sieg in ihrer Altersklasse reichte es allemal! Arnd hatte den Kraichgautriathlon der Vorwoche noch in den Knochen. Er nahme sich für Maxdorf eine harte Trainingseinheit beim Schwimmen und dem anschließenden Radrennen vor und stieg dann - wie geplant - nach dem Wechsel aus. Alle drei sprachen von einem anspruchsvollen und ansonsten sehr schönen Wettkampf. Hier gibt es die Ergebnisse und den Weg zum Veranstalter.
11.06.2005 Rund um das Eichbild - eindrucksvolle Strecke, schöne Veranstaltung
Es liegt idyllisch, das kleine Dorf Feldkahl, am Rande des Kahlgrundes und des Spessarts. Anlass für den heutigen zahlreichen Besuch von vielen jugendlichen Läufern und Ausdauersportlern aus dem Umkreis war nicht nur die reizvolle Landschaft oder das Weizenbierfest des Musikvereins sondern ursächlich der ausgeschriebene Volkslauf "Rund um das Eichbild". Die Strecke hat mit 10,5 km eine ungewöhnliche Länge und das Profil weist von Beginn an enorme Steigungen auf. Am höchsten Punkt geht es in der ersten Runde um die Bergwertung, nach etwa eineinhalb Kilometern. Belohnt werden dafür die fünf ersten Läufer(innen) mit einem Sonderpreis. Das Problem liegt darin, dass nach dem sich anschließenden längeren Gefälle der Anstieg noch zweimal zu erklimmen ist.
Von der TSG Kleinostheim starteten heute 16 Schüler, Jugendliche und Aktive, um ihren Mannschaftskameraden und Organisator des Laufes Udo Bauer zu unterstützen. Unsere jungen Leute Alexander Harwarth und Christian Hippler hatten es nur auf die Bergwertung abgesehen, um anschließend ins Trainingstempo zurückzufallen. Die Plätze vier und sechs auf dem Berg waren ihre Ausbeute. Platz vier am Berg erkämpfte sich ebenfalls Steffie Franz, die mit der kompletten Familie anreiste. Zusätzlich holte sie sich den Sieg in ihrer Altersklasse. Nicht minder schnitten ihre beiden Jungs ab, Paul holt Platz drei und Philipp wird vierter. Christoph Endres ist weiter auf Erfolgskurs und gewinnt sogar die M12/13. Von den 13 gestarteten Aktiven standen sieben auf dem Treppchen. Weitere Einzelheiten enthält die Ergebnisliste. Bilder von diesem schönen Nachmittag sind schon im Bilderalbum.
10.06.2005 Volker Hain hinterlässt starken Eindruck beim Kraichgau Triathlon
Unsere Triathleten sind in der letzten Vorbereitungsphase für den OPEL Ironman Frankfurt und testen derzeit ihre körperliche Verfassung auf unterschiedlichen Veranstaltungen. Volker Hain startete am vergangenen Sonntag beim traditionellen Kraichgau Triathlon auf der Langdistanz (2,5 km schwimmen, 110 km Rad fahren, 21 km laufen). Insbesondere die Radstrecke mit starkem Profil verlangte von den Ausdauersportlern alles. Volker sicherte sich mit einer starken Leistung unter den 242 Finishern der langen Distanz Platz 27 und in der stärksten Altersklasse der über Fünfunddreißigjährigen einen tollen 14. Rang und überquerte die Ziellinie nach 5:46:44 Stunden. Damit hat er auch sich selbst einen guten Nachweis erbracht, der das Selbstvertrauen weiter stärkt und die Ambitionen für Frankfurt im kommenden Monat wachsen lässt. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Klasseleistung. Hier die Ergebnisliste.
06.06.2005 Udo Bauer wartet auf uns: Eichbildlauf mit Bergwertung in Feldkahl am Samstag
Am kommenden Samstag, 11.06.2005, wird schon eine neue Runde eingeläutet. Unser Mannschaftskollege und Laufpate Udo Bauer erwartet uns zum 3. Feldkahler Eichbildlauf über 10,5 km. Bei der anspruchsvollen, aber sehr reizvollen Strecke, handelt es sich um einen Rundkurs, der dreimal zu durchlaufen ist. In der ersten Runde (bei km 1,5) erfolgt die beliebte Bergwertung. Die Sieger (w/m) erhalten einen attraktiven Bergpreis!
Schüler und Jugendliche müssen nur 1,5 km bewältigen. Jeder Teilnehmer des Schülerlaufes erhält eine Medaille. Walker und Nordicwalker sind ebenfalls willkommen. Jedoch erfolgt für diese keine Zeitnahme, so dass der Wettkampfdruck wegfällt. Die Streckenlänge umfasst hier sieben km, das sind zwei Runden. Udo freut sich auf ein großes Teilnehmerfeld und natürlich auf zahlreiche Unterstützung durch seine Trainingspartner(innen) von der TSG Kleinostheim. Nach dem Lauf können die Erfolge mit Weizenbier und anderen kulinarischen Angeboten auf dem Feldkahler Weizenbierfest des Musikvereins gefeiert werden. Hier geht es zur Ausschreibung. Anmeldungen per Email nimmt Udo noch bis 10.06. unter toplaeufer@aol.com an. Wir wünschen ihm anständiges Wetter und eine erfolgreiche Veranstaltung.
05.06.2005 Eine Veranstaltung löst die andere ab - heute der traditionelle Volkslauf in Kahl
Unser Sportkamerad Eckhard Reusert ist nicht nur 1. Vorsitzender des Fussballvereins DJK Kahl sondern auch Veranstalter des internationalen Kahler Volkslaufs, der seit 1975 nun zum 31. Mal stattfand und sich in Läuferkreisen fest etabliert hat. Die Kahler Laufstrecken sind gut ausgeschildert, führen durch flaches Waldgelände und sind immer gut für neue Bestzeiten, was einige unserer Akteure auch nutzten. Auf dem linken Bild zeigt sich Organisator Eckhard nach getaner Arbeit gerne mit unseren erfolgreichen Frauen.
Aus unserer Truppe machten sich, trotz der Strapazen des Citylaufs vor gut 36 Stunden, insgesamt 18 Sportler/innen auf die einzelnen Strecken und nutzten die Veranstaltung hauptsächlich als Regenerationslauf. Dies galt natürlich nicht für alle! Beim Halbmarathon holten unsere 12 Starter/innen drei Podiumsplätze - Christian König (2.M30), Bernd Schneider (2.M40) und Doris John (3.W45). Unsere starken Männer brachten außerdem die Plätze zwei und vier in der Mannschaftswertung mit nach Kleinostheim. Auf der 10 km Distanz fuhren Sarah von Kutzleben (W30) und Christine Hippler (W35) zwei Siege ein. Zusammen mit Ingrid Höfer holten sie auch noch den Sieg in der Mannschaftswertung. Silke Hippler steigerte sich weiter und erringt den Silberplatz über 4000 m. Bilder von dieser Veranstaltung sind in unserem Bilderalbum bereits veröffentlicht. Hier geht es zur Ergebnisliste.
04.06.2005 Packende Kämpfe um die Platzierungen beim 10. Aschaffenburger HBV Citylauf
Mehr als 4000 Läufer(innen) in den verschiedenen Laufklassen erreichten das Ziel am Aschaffenburger Schloss. Heiße Temperaturen und faszinierende Kämpfe um den Sieg in den einzelnen Altersklassen prägten den Jubiläumslauf der Hypovereinsbank. Unsere weißblauen Farben leuchteten in allen Wettbewerben hervor. Von der TSG Kleinostheim starteten 63 Akteure offiziell und eine Reihe weiterer Vereinsmitglieder liefen für ihre Betriebssportgemeinschaften und ihre Schulen. Aber nicht nur die Teilnehmerzahl hob uns aus der großen Masse hervor sondern auch die Qualität unserer Ausdauersportler(innen). Andreas Heilmann kam aus einer Vorlesung und fuhr direkt nach dem Lauf zurück an die Uni Erlangen zu einer Klausur. Er unterstrich erneut seine derzeit tolle Verfassung und zwang in einem excellenten Rennen einige unterfränkische Konkurrenten auf die Plätze. Den ganz großen Coup konnte er diesmal, trotz neuer Bestzeit von 25:05 min. und dem zweiten Platz in der Unterfrankenwertung, noch nicht landen, aber der Abstand zum Sieger Wingenfeld (Ostheim/Rhön) beträgt jetzt nur noch zwei Sekunden. Vor diesen Beiden lagen lediglich acht Kenianer und zwei Ukrainer!
Unsere starken Frauen Claudia Hille und Astrid Aschenbrenner reisten erst am Tag des Rennens aus ihrem österreichischen Trainingsdomizil an, nachdem sie am Vortag noch zwei Trainingseinheiten am Berg absolvierten. Trotzdem lieferte Claudia ihren unterfränkischen Kontrahentinnen einen guten Kampf und belegt Rang drei bei dieser Sonderwertung in 30:06 min. In ihrer Altersklasse W40 wurde sie knapp von einer Slowakin geschlagen und schaffte Platz zwei. Astrid lief an fünfter Stelle der W30 mit guten 32:20 min. ein. Ebenfalls Platz fünf holte Doris John in der W45.
Bei unseren Männern wurden vereinsinterne Wettkämpfe deutlich sichtbar. Alleine im 27 Minuten Bereich liefen nach packenden Duellen Uwe Reinke, der junge Christian Eckhard, Roger Uhl und Thomas Lindner ins Ziel. Uwe gewann klar die M40 und Christian holte Platz drei der MJB. Die mannschaftliche Geschlossenheit und die aktuelle Qualität unserer Aktiven wird in der Ergebnisliste deutlich. Bilder von diesem Event liegen bereits in unserem Bilderalbum. Auch Laufreport hat schon einen Laufbericht veröffentlicht. Unsere Jugendlichen berichten auf ihrer eigenen Website ebenfalls von diesem tollen Ereignis.
01.06.2005 Vereinsausflug nach Güttersbach im Odenwald
Unsere "Laufpatin" Sarah von Kutzleben hat für dieses Jahr die Planung unseres alljährlichen Vereinsausflugs übernommen. Vom 12. bis 14. August führt sie uns nach Güttersbach, idyllisch im Herzen des Odenwaldes gelegen. Selbstverständlich findet zufällig ein Jubiläumsvolkslauf des SC Güttersbach statt. Wer laufen will, sollte sich selbst direkt anmelden. Voranmelder erhalten ein Jubiläums T-Shirt und alle Teilnehmer ein Erinnerungspräsent. Außerdem sind für die ersten Drei jeder Altersklasse Pokale ausgelobt. Interessant wird sicherlich der Vortrag des bekannten Laufgurus und Ernährungsspezialisten Dr. med. Rudolf Ziegler. Verpflichtet wird niemand zu Nichts! Ausweichmöglichkeiten und Alternativangebote, auch für unsere Kinder, sind vorhanden. Untergebracht sind wir im Haus Schönblick. Anmeldungen sollten bis spätestens 15.Juni bei Sarah eingehen.
01.06.2005 Dritter Stadt-Triathlon der Jugend in München
Drei unserer Jugendlichen sind mit einem Wettkampf in München in die BTJ-Serie eingestiegen. Über 1.000 junge Triathleten genossen weitgehend die tolle Atmosphäre des Olympiaparks. In der männlichen A-Jugend behaupteten sich unsere Sportler gegen Starter aus ganz Bayern. Christian Eckhardt erzielt die zweitbeste Laufzeit und wird Sechster. Christian Hippler erreicht ebenfalls mit guter Laufleistung Platz zwölf und Alexander Harwarth wird Vierzehnter. Wie wir meinen, ist das ein guter Einstieg in die BTJ-Serie, die aus sechs Wettkämpfen besteht, von denen die vier Besten gewertet werden. Hier geht es zur Ergebnisliste, zum Veranstalter, Zeitnehmer und einigen Impressionen findet ihr in unserem Bilderalbum. Weitere Infos verbreiten unsere jungen Leute auf ihrer eigenen Site.