TSG Kleinostheim - Ausdauersport

 

Startseite

Startseite - April 2005
29.04.2005 Laufberichte von Sportveranstaltungen mit Beteiligung unserer Athlet(inn)en
Wir haben den Anspruch, auf dieser Startseite zeitnah über die Leistungen unserer Sportler(innen) zu informieren und in der Regel gelingt das auch. Allerdings erreichen uns oftmals erst einige Tage später die ausführlichen Lauf-, Duathlon- oder Triathlonberichte der unterschiedlichsten Medien zu diesen Events. Dies hängt ursächlich mit dem Aufwand der Schreiber und dem Zusammentragen der einzelnen Informationen zusammen. Für die Besucher unserer Website nun der Hinweis, dass wir nach dem Eintreffen der Berichte die Links zum Verfasser nachtragen. Deshalb macht es Sinn, einige Tage später noch einmal in den von uns online gestellten Ergebnislisten oder auf unseren Startseiten (auch im Startseitenarchiv) nachzusehen. Hier die Laufberichte zum iWeltmarathon Würzburg - Freiburgmarathon - Mainuferlauf Seligenstadt - Jügesheimer Osterlauf und Halbmarathon Frankfurt.
29.04.2005 Auch beim Olympus Marathon in Hamburg waren wir vertreten
Von drei verschiedenen Lauf- bzw. Duathlonveranstaltungen mit Beteiligung unserer Ausdauersportler am vergangenen Wochende haben wir auf dieser Website bereits berichtet. Verspätet erfuhren wir nun, dass sich beim Olympusmarathon in Hamburg mit Manfred Steffen, Peter Fürste und Thomas Klebing drei TSG-ler in die Finisherliste eingetragen haben. Hier ist die Ergebnisliste unserer Sportler mit den Links zum Veranstalter und den Gesamtergebnissen.
29.04.2005 In Botswana kommt ein Ungeheuer selten allein
Sie sind überall, einfach überall.
Mal trifft man sie bei der Mahlzeit, mal sind sie beim Baden oder gerade am Raufen. Es macht ihnen Spaß, urplötzlich aus dem Busch herauszustürmen, wenn gerade ein zweibeiniger Passant vorbeikommt. Und was sie geradezu lieben, sind kleine Wettrennen mit Radfahrern aus fernen Ländern. David aus Kanada sah sich jedenfalls zum schnellsten Sprint seines Lebens veranlasst, als er bemerkte, dass ein ausgewachsener Elefantenbulle hinter ihm her war. Auch Stefan Schlett aus Kleinostheim hat so seine Erfahrungen gemacht. Mittlerweile hält er jedes Mal respektvoll an, wenn vor ihm ein Familienverband dabei ist, die Straße zu überqueren. Schließlich ist er Gast in Botswana und daher sehr gerne bereit, die örtlichen Verkehrsregeln einzuhalten. ................... weiterlesen
25.04.2005 Reinheimer Duathlon mit TSG-Beteiligung
Am vergangenen Wochenende bereits fand in Reinheim der älteste Duathlon Hessens (5 km Lauf / 33 km Rad / 5 km Lauf) zum 16. Mal statt. Der Forstberg musste mehrfach umfahren bzw. umlaufen werden. Die Strecke ist asphaltiert und die Sportler haben einige Steigungen zu bewältigen. Aus unserer Truppe machte sich Volker Hain auf den Weg und auf die Strecke. Im starken Teilnehmerfeld M35 erreichte er einen guten sechsten Platz in der Zeit von 01:35:43 Std. Hier die Ergebnisliste.

24.04.2005 Gute Platzierungen durch unsere Läufer beim 27. Limeslauf in Grosskrotzenburg
An diesem Wochenende mussten sich unsere Ausdauersportler(innen) entscheiden, ob sie in Grossostheim oder Grosskrotzenburg an den Start gehen. 18 (mit Schülern) liefen samstags beim Marktplatzlauf und beim Limeslauf in Grosskrotzenburg am Sonntag waren es zwei Frauen und sieben männliche TSG-ler. Dort erkämpfte sich im Gesamtklassement der 10 km Strecke Andreas Schiffner einen bravourösen 2. Platz und den Sieg in der M50. Mario Stenger belegte Platz 3 in der M35 (5.Gesamt) und Christine Hippler gewann die W35.
Auf der Halbmarathondistanz erreichte Roger Uhl den zweiten Platz der M35 (4.Gesamt). Michael Schwarz und Martin Schneider schafften immerhin neue persönliche Bestzeiten. Die Bilder von Grosskrotzenburg sind bereits im Bilderalbum. Hier sind die Ergebnisse unserer Starter(innen) mit dem Link zum Veranstalter bzw. Zeitnehmer.

24.04.2005 Beim gestrigen 10. Marktplatzlauf in Grossostheim räumte die TSG wieder ab
Viermal musste die Rundstrecke durch den Ortskern der Marktgemeinde Grossostheim im 10 km Hauptlauf bewältigt werden. Einige Höhenunterschiede, 65% Asphalt und der Rest altes Kopfsteinpflaster, das waren die Handicaps. Hinzu kam eine neue Streckenführung, bedingt durch den überfälligen Straßenneubau in der Mitte des Ortes, die einem Läufer mit moderner GPS-Uhr im Ziel 10.450 m anzeigte! Dies alles waren für Andreas Heilmann (Startnr. 42) keine Gründe; er pulverisierte den bestehenden 10 km Streckenrekord auf 33:30 min. und stürmte eineinhalb Minuten vor dem bisherigen Rekordinhaber durch das Ziel. Elfmal standen die weißblauen Farben bei der Siegerehrung auf dem Podium. Gesamtsieger Heilmann gewann natürlich auch die M20 und die Mannschaftswertung mit Wolfi Höfer (1.M45), Bernie Schneider (1.M40) und Manni Scherer (3.M35). Da unser Team den Wanderpokal zum fünften Mal gewonnen hat, verbleibt er nun im Eigentum der TSG Kleinostheim. Wen wundert es , dass wir den Preis für die Meistbeteiligung ebenfalls mitnahmen. Die Klasse M16 dominierten Christian Eckhardt (1.) und Alexander Harwarth (2.). Als einzige teilnehmende TSG-Frau holte Vicky Scherer Platz 3 in der W35 und Roland Jäger siegte in der M55. Christian Hippler verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr im 5.000 m Jedermannslauf. Bilder aus Grossostheim sind bereits im Bilderalbum und hier gibt es die Links zum Veranstalter , Zeitnehmer und die Ergebnisliste unserer Aktiven und Schüler, die sich ebenfalls ganz vorne platzieren konnten.

21.04.2005 Der Ausdauersport hat Tradition in Kleinostheim
Ein interessantes und vielsagendes Foto hat ein Vereinsmitglied aus dem Archiv geholt. Es stammt aus den fünfziger Jahren und zeigt Willi Fuchs, damals als Oberturnwart nicht nur Funktionär sondern auch aktiv in einem Staffellauf, der vermutlich anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Fußballvereins SV Vorwärts veranstaltet wurde. Willi Fuchs läuft in der Bahnhofstrasse auf der Höhe der Gartenstrasse in Richtung alter Bahnübergang zum Vorwärtssportplatz. Die Begeisterung der Kleinostheimer Bevölkerung ist nicht zu übersehen und gelaufen wurde in der TSG anscheinend schon lange und nicht erst seit der Gründung der Abteilung Ausdauersport....................................... Bild vergrößern
17.04.2005 Würzburg Marathon und Halbmarathon: herausragende Erfolge unserer Mannschaft
Insgesamt neun Ausdauersportler(innen) vom TSG starteten heute vormittag um 10.00 Uhr beim Würzburger Marathon; sieben nahmen die halbe und zwei die ganze Marathonstrecke in Angriff. Der Erfolg ist überwältigend, denn vier unserer Sportler(innen) standen auf dem Siegertreppchen. Und dies bei einem Teilnehmerfeld von mehr als 4.000, ohne die vielen Hundert Nachmelder. Wie im letzten Jahr holte sich Claudia Hille souverän Platz 1 ihrer Altersklasse (W40) und den zweiten Platz im Gesamtklassement. Tochter Tamara (Jg.1999) stand mit einem zweiten Platz beim Bambinilauf (W6) über 1.000 m in 5:19 min. ihrer Mutter nicht nach. Für eine Überraschung sorgte Astrid Aschenbrenner mit ihrem klaren Sieg in der Klasse W30. Und auf der langen Distanz rundete Doris John das Bild der starken Kleinostheimer Frauen mit einem zweiten Platz in der W45 ab.
Bei den Männern landete Uwe Reinke nach einer starken Leistung auf dem elften Platz im Gesamtfeld, holte sich aber die Silbermedaille in der Altersklasse M40 ab. Außerdem gewann er die gleichzeitig durchgeführte Polizeimeisterschaft, bei der Jürgen Haas den fünften Platz in der Gesamtwertung und Rang zwei der AK M30 belegte. Hier sind die Ergebnisse unserer Mannschaft einzusehen mit den Links zum Veranstalter sowie zum Zeitnehmer MIKA-Timing. Außerdem liegt bereits ein schöner Laufbericht vor.
16.04.2005 Am vereinsinternen Crosslauf heute nachmittag waren 18 Teilnehmer am Start
Eine Reihe von TSG-ler nehmen morgen am iWelt-Marathon oder Halbmarathon in Würzburg teil, andere werden beim 8. Märchenlauf in Hanau-Wilhelmsbad an den Start gehen. Deshalb ist die Teilnehmerzahl beim heutigen vereinsinternen Frühjahrscrosslauf im Kleinostheimer Steinbachtal mit insgesamt 18 Finishern im Rahmen geblieben. Unsere Triathleten hatten schon eine Trainingseinheit auf dem Bike hinter sich, packten die 5.000 m cross dazu und verschwanden mit den Rädern zur dritten Trainingseinheit an diesem Nachmittag. Andere nutzten diese Cross-Kurzstrecke in den "Kleinostheimer Bergen" zu einem kleinen Formtest für den Grossostheimer Marktplatzlauf am nächsten Samstag. Nicht zuletzt fanden sich auch einige Paare ein, die das Familienwochende aktiv begannen und sich in der Ergebnisliste verewigten Hier noch einige Bilder kurz vor dem Start, direkt danach und bereits auf der Strecke.
15.04.2005 Freiburg Marathon vom 10.04. mit TSG-Beteilgung
Von uns fast unbemerkt lief Reiner Mächt beim Freiburg Marathon am vergangenen Sonntag erstmals in seiner jungen Läuferkarriere unter die Vierstundengrenze. Er stellte mit 3:50:14 Std. eine neue persönliche Bestzeit auf. Sarah von Kutzleben startete als einzige TSG-Frau und kam mit einer zufriedenstellenden Zeit von 4:02:33 Std. ins Ziel. Bei Lauftreff.de ist bereits ein Bericht zu dieser großen Veranstaltung veröffentlicht. Hier geht es zur Website des Veranstalters und zu den Ergebnislisten.
14.04.2005 Pfannkuchen, Tee und Milch von der Kuh des Hauses
15 Tage Regen können mürbe machen. 15 Tage Radfahren im Regen machen mürbe. Was 15 Tage Radfahren in der afrikanischen Regenzeit bedeutet, lassen wir uns von David Houghton aus Kanada erklären, der den Rest der Welt mit Berichten von der sonderbaren Radtour durch Afrika versorgt. »Unsere Räder sind überzogen von diesem roten Schlamm Tansanias. Wir sind nur noch ein einziger Dreck vom Helm bis zu den Schuhen. Alles, was wir haben, ist schmutzig, nass und stinkt.«
So lange im Ziel der Etappe am Abend im Camp trockene Klamotten, ein bisschen Wasser zum Waschen, eine warme Mahlzeit und der Schlafsack warten, findet ein solcher Tag ja noch ein erträgliches Ende. Was aber, wenn der Begleit-Truck, der all die tröstenden Dinge geladen hat, unterwegs im Schlamm steckengeblieben und frühestens am späten Abend im Tagesziel zu erwarten ist?....................... weiterlesen
13.04.2005 Ist bei den TSG-Ausdauersportlern ein Virus ausgebrochen?
Es scheint so, als ob es beim dienstäglichen Schoppen, in den einzelnen Lauftreffs oder auf der Großwelzheimer Bahn im Moment nur noch ein Thema gibt. Wie überspringt man die 40 Minuten-Schallmauer auf der 10 km Strecke und wann bin ich dran. Diejenigen, die dieses erstrebenswerte Ziel längst erreicht haben, verfolgen diese Gespräche zwar interessiert, teilweise mit schmunzelnden Gesichtern, aber auch wissend um die persönlichen Anstrengungen, die damit verbunden sind. Aus unserer Jugendmannschaft kristallisieren sich derzeit drei Leistungsträger heraus. Bei Christian Eckhardt ist eine Leistungsexplosion zu verzeichnen, in deren Sog jetzt auch Christian Hippler geraten ist. Er hat seine im Frühjahr gesteckten Ziele erreicht und seinen Leistungsnachweis erbracht. Seine Eindrücke auf dem Weg dorthin hat er in einem schönen Erlebnisbericht niedergeschrieben, der in unserer Rubrik "Speakers Corner" abgelegt ist. Der dritte im Bunde, Alexander Harwarth hat seine Ambitionen bereits kund getan und wird den Angriff auf die 39:59 min. beim Grossostheimer Marktplatzlauf nächste Woche starten. Aber auch bei den älteren Semestern ist in diesem Zusammenhang so etwas wie ein vereinsinterner Wettbewerb entstanden. Um die Protagonisten nicht unnötig einem psychischen Druck auszusetzen, werden wir erst nach dem Erreichen der Ziele über die Namen reden....................... Bericht von Christian Hippler
11.04.2005 Eichbildlauf mit Bergwertung in Feldkahl
Unser Ausdauersportler und Laufpate Udo Bauer weist schon heute darauf hin, dass am Samstag, 11.06.2005 bereits zum dritten Mal der Feldkahler Eichbildlauf über 10,5 km mit Bergwertung gestartet wird. Bei der anspruchsvollen, aber sehr reizvollen Strecke, handelt es sich um einen Rundkurs, der dreimal zu durchlaufen ist. In der ersten Runde (bei km 1,5) findet die beliebte Bergwertung statt. Die Sieger (w/m) erhalten einen attraktiven Bergpreis! Schüler und Jugendliche müssen 1,5 km bewältigen. Jeder Teilnehmer des Schülerlaufes erhält eine Medaille. Walker und Nordicwalker sind ebenfalls willkommen. Jedoch erfolgt für diese keine Zeitnahme, so dass der Wettkampfdruck wegfällt. Die Streckenlänge umfasst hier 7 km (zwei Runden). Die TSG-Ausdauersportler(innen) werden aufgefordert, in den „Kleinostheimer Bergen“ fleißig zu trainieren, damit alle pünktlich zum Startschuss fit sind! Udo freut sich auf ein großes Teilnehmerfeld. Nach dem Lauf können die Erfolge mit Weizenbier und anderen kulinarischen Angeboten auf dem Feldkahler Weizenbierfest des Musikvereins gefeiert werden. Die Ausschreibung ist bereits online oder kann hier als pdf-Datei abgerufen werden. Anmeldungen per Email werden ab sofort unter toplaeufer@aol.com angenommen oder können hier online eingegeben werden.
10.04.2005 Zehn Kilometer können lang sein und vierzig Minuten sehr kurz!
Mal ehrlich, wie oft hast du dich nach einem Volkslauf schon gefragt: "was machen die anders, warum laufen die immer schneller als ich"? Haben die mehr Talent, sind die begabter oder können die sich mehr quälen, wo liegt also das Geheimnis? Nach einigen tausend Trainings- und Wettkampfkilometern kann ich jetzt mitreden. Wer den Zehner unter 40 Minuten läuft, der gehört dazu, ein tolles Gefühl!
Doch, wie lange hat es dazu gebraucht und was musste verändert werden? In diesem Beitrag will ich erzählen, wie sich die Steigerung meiner persönlichen Leistung ergeben hat und das ist nicht mit einem Satz getan. Es sind vielmehr eine ganze Reihe von Maßnahmen, die du ergreifen musst, wenn deine Bestleistung fallen soll. Ich bin nicht unbedingt dafür geeignet, anderen Sportlern Ratschläge zu geben, insbesondere in einer Sportart, die ich nicht von der Pike auf betrieben habe.......................... Bericht von Roland Jäger
10.04.2005 Schneller Zehner in Niederrodenbach
Gut vertreten und wieder sehr erfolgreich war die TSG-Ausdauersporttruppe mit 13 Starter(inne)n heute früh beim 12. Schnellen Zehner von Niederrodenbach. Hochkarätige Asse aus dem weiten Frankfurter Umfeld begeben sich regelmäßig auf diese absolut flache, asphaltierte und dadurch enorm schnelle Waldstrecke, die nach den DLV/IAAF-Regeln vermessen und somit bestenlistenfähig ist. Aus der Ergebnisliste hervorzuheben ist heute mit Christian Eckhardt wieder mal einer unserer Youngster. Sein Minutensprung auf nunmehr 35:41 min. ist einfach Klasse und lässt in der M16 nichts zu wünschen übrig. Alexander Harwarth, ebenfalls aus der jungen Truppe, versuchte sich erstmals an der 40er Marke, schaffte persönliche Bestzeit und scheiterte knapp in 40:22 min. wegen Magenproblemen kurz vorm Ziel. Drei zweite Plätze in den einzelnen Altersklassen sowie ein Silberplatz in der Mannschaftswertung mit Schiffner Andreas, Eckhardt Christian und Höfer Wolfi runden diese Gesamtleistung ab. Einige Eindrücke von diesem kühlen Sonntagmorgen hat Armin für das Bilderalbum festgehalten.
08.04.2005 Crosslauf im Kleinostheimer Steinbachtal
Am Samstag, 16.04.2005 um 15.00 Uhr starten wir unseren turnusmäßigen Frühjahrscrosslauf über 5.000 m im Steinbachtal in Kleinostheim. Start und Ziel befinden sich am Sportplatz Vorwärts, etwa 200 m in Richtung Steinbachtal. Die Zeiten und Platzierungen werden erfasst und in unsere vereinsinterne Zehnkampfwertung aufgenommen. Dies ist kein offizieller Lauf, deshalb werden auch keine Startgebühren erhoben. Die Teilnehmer(innen) starten auf eigene Verantwortung, eine Haftung wird nicht übernommen. Am 12.11.2005 um 15.00 Uhr wird dieser Lauf erneut durchgeführt, dann allerdings als Herbstcrosslauf. Jeder, der Lust hat und seine körperliche Verfassung mal testen will, darf mitlaufen. Wir freuen uns auf eine große Teilnehmerzahl. Für Getränke (auch Weizenbier) ist gesorgt. Becher oder Gläser sollten mitgebracht werden. Hier ist ein Lageplan hinterlegt und ein Link zu den Bildern vom Lauf im April 2004.
07.04.2005 Der Lauftreffwechsel hat funktioniert
Der Wechsel auf unsere Sommerlaufstrecken hat - wie jedes Jahr - wieder reibungslos geklappt. Die Laufpaten nahmen ihre neu eingerichtete "Patenschaft" auf und betreuten persönlich die verschiedenen Gruppen auf den unterschiedlichen Strecken. Die ersten Bilder haben wir heute ins Bilderalbum gestellt. Dann bis nächsten Dienstag, 18.00 Uhr am Parkplatz des SV Vorwärts Kleinostheim. Bei dieser Gelegenheit können weitere Lauftermine für die Bahn oder Crossstrecken vereinbart werden.
04.04.2005 Bahntraining auf der 400 m Bahn in Großwelzheim
Die besonderen Leistungen unserer Ausdauersportler(innen) kommen nicht von ungefähr. Auf dem Weg zum Leistungsbeweis ist einiges zu tun. Beim ersten offiziellen Bahntraining letzten Mittwoch waren wir angenehm überrascht vom überaus großen Zuspruch. Insgesamt 23 (!) Frauen und Männer unserer Abteilung waren angetreten, um die Entwicklung ihrer Grundlagen- und Kraftausdauer zu forcieren sowie die wettkampfspezifische Ausdauer zu trainieren. Der junge, leistungsorientierte Spitzenmann Andreas Heilmann sowie die erfahrenen Claudia Hille und Wolfi Höfer übernahmen die einzelnen Gruppen und trainierten individuell die Lauftechnik, Übungen zur Lauftechnik (Lauf-ABC) und kontrollierten und korrigierten die Sportler(innen) in den verschiedenen Laufprogrammen. Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Hier nochmal zur Erinnerung und als Einladung der Hinweis: Mittwoch 18.00 Uhr Bahntraining. Schaut mal ins Gästebuch. Abebe aus dem Hochland von Äthiopien hat sich zum "Pyramidentraining" für Mittwoch angekündigt.
04.04.2005 TSG Kleinostheim führt die Leistungsbilanzen 2005 am bayerischen Untermain an.
Das Laufjahr ist zwar erst gut drei Monate alt, trotzdem fanden schon eine ganze Reihe hochkarätiger Laufevents statt. Schnelle 10 km Strecken wie in Jügesheim oder Seligenstadt wurden in den ersten Wochen und Monaten von vielen Läufer(inne)n genutzt, um die im Winter antrainierte Form zu überprüfen. Auf der Halbmarathondistanz suchten sich die Ausdauersportler(innen) des bayerischen Untermains hauptsächlich die Frankfurter und die Wallernhausener Strecke aus.
Sehr erfreulich aus unserer Sicht ist die Tatsache, dass Claudia Hille, die Topathletin des vergangenen Jahres, bereits jetzt auf beiden Laufstrecken wieder ganz oben steht und durch Astrid Aschenbrenner auch die zweiten Plätze vom TSG vereinnahmt werden. Zwei weitere Frauen aus dieser Mannschaft (Birgit Reuter und Christine Hippler) sind unter den ersten zehn und runden das Bild ab. Bei den Männern sieht die Bilanz noch besser aus. Uwe Reinke führt die 10 km Bilanz 2005 an und hat mit Thomas Lindner (gestern persönliche Bestzeit in 35:57 min.), dem mit Macht nach vorne strebenden jungen Christian Eckhard (heuer schon bei 36:48 min.), "Altmeister" und Trainer Wolfi Höfer sowie dem permanent nach besten Zeiten strebenden Manni Scherer vier weitere Mannschaftskameraden im Gefolge, allesamt unter den ersten zehn.
Auch in der 21,1 km Disziplin stehen mit Reinke (3.), Scherer (6.) und Lindner (8.) drei unserer Läufer in den Top Ten, allerdings ist hier das letzte Wort noch längst nicht gesprochen. In den Marathonwettbewerben gibt es bisher relativ wenige Ergebnisse, am kommenden Sonntag wird in Freiburg der erste größere Start erfolgen, auch mit einem Teilnehmer aus unserer Truppe. Der Macher der einzelnen Laufbilanzen (Günter Guderley) ist sehr fleißig und hält die Statistiken aktuell, deshalb lohnt sich immer ein Klick in die 10 km-Bilanz 2005 - Halbmarathon-Bilanz 2005 - Marathon-Bilanz 2005. Wer sich für die Tabellen aus 2004 interessiert, findet diese auf unserer Seite Links unter der Rubrik Leistungsbilanzen.
03.04.2005 Mainuferlauf Seligenstadt: von 14 TSG - Startern landen sieben auf dem Treppchen
Beim traditionellen Seligenstädter Mainuferlauf nutzen unsere Athlet(inn)en heute ihre Siegeschancen in den drei angebotenen Laufdisziplinen - 2, 10 und 25 km. Vier Siege in den Altersklassen und drei dritte Plätze waren die Ausbeute. Claudia Hille siegte bei den Frauen mit großem Abstand und Uwe Reinke holte in sehr guter Zeit ganz knapp hinter dem starken Triathleten Lothar Leder Platz 4 im 10 km Gesamtfeld.
Thomas Lindner steigerte seine persönliche Bestzeit genau wie unser Youngster Christian Hippler, der sich jetzt schon im 38er Bereich befindet. Alle Einzelheiten sind aus der Ergebnisliste ersichtlich. Unsere Läufer(innen) sowie der Veranstalter und der Zeitnehmer sind dort verlinkt. Hier geht es zu den Bildern und zum Laufbericht.